Mittwoch, 15. November 2017

Coming Events Cast their Shadows Before!


Oh meine Lieben!
Bei mir hat die Weihnachtsstimmung schon voll angeschlagen.
Und das hat einen wirklich guten Grund!

Do you feel already the Christmas spirit, my dear friends?
Oh, I do! Totally!
And that's for a good reason!

My Austrian blogging friends and I are going to do another Christmas Hometour this year!

Es gibt sie wieder!
Heuer bereits zum zweiten Mal:

Die Christmas-Hometour österreichischer Bloggerinnen!





I am really excited and full of anticipation.
The temperatures outside are very winterlike already and everywhere in town the sparkling lights and bright winter decoration is out.
Well I think we are all ready for some Christmas decoration picts, aren't we?



Die Temperaturen draußen sind schon ziemlich winterlich
und die Adventzeit heuer ist extrem kurz.
Da kann man sich Mitte November schon das eine oder andere weihnachtliche Bild ansehen,
oder was meint ihr?
Ach, ich hänge meiner Ankündigung jetzt einfach mal ein paar weihnachtliche Dekobilder an.









Nur so zum Gustieren und Warmwerden.







Natürlich keine Fotos von der kommenden Hometour - oh nein, keinesfalls. Die bleiben noch unter Verschluß bis zum 27. November ....
(obwohl ..... vielleicht, ganz heimlich, zeige ich nächste Woche schon ein bisschen was ..... aber psssst ...... nichts verraten - aber teilen und liken dürft ihr natürlich nach Herzenslust)

With this few pictures of my Christmas decoration 2015 I close my short post today.
Have a wonderful rest of the week, my dear friends and readers out there.
I will be back soon!
 
Hugs
Hilda


So, und nun meine Lieben da draußen, gehe ich wieder
weitermalen,
 und -basteln,
und -hämmern
und -bohren
und -sticken
und -kleben,
und -dekorieren,
damit es hier auch etwas zu sehen gibt, am 27. November! 


Bis bald
Hilda



P.S.: Heuer sind wir erstmals auch alle auf Instagram vertreten.
Ihr findet alle Bilder gesammelt (so nach und nach) unter #austrianbloggerchristmas
This year we are all showing a choice of our Christmas Hometour pictures on Instagram. Please search for #austrianbloggerchristmas.

Mittwoch, 8. November 2017

Buckets Full of Promises


Einen wunderschönen guten Morgen an diesem Mittwoch, ihr Lieben!
Ist es bei euch auch so kalt? 
Bei uns blickt der Winter bereits von den Berggipfeln herab und ein eisiger Wind pfeifft über den Garten hinweg. Fast alle Bäume stehen schön völlig entlaubt und kahl.
Noch schnell, bevor nun wohl bald der erste Frost kommt, haben wir am Wochenende unsere Frühlingszwiebel in die Erde gebracht.





Good Morning, my dear friends and welcome on this cold and windy November-Wednesday.
I hope, my post finds you all healthy and fine in your warm and cosy homes.
Winter is near, here in Austria. There is already snow on the peaks nearby 
and a frosty wind is blowing.
Quick, before the first frost covers everything outside we planted Spring flowering bulbs last weekend.
I am always getting a little bit ruminative, when I hold this little drop-shaped wonders in my hands. In the middle of all this coldness and bareness they seem to whisper a sweet promise. 
A promise of warmth and colors, of opulence and growth. A promise of Spring!

Jedes Mal, wenn ich mir diese kleinen tropfenförmigen Dinger ansehe, wird mir ganz philosophisch zumute. Mitten im kahlen windigen Herbst flüstern sie uns ein leises Versprechen zu.
Ein Versprechen von Üppigkeit und Farbenpracht! 
Ein Versprechen von Vogelgesang und Frühlinggefühlen!
Da wird es einem doch gleich viel wärmer - zumindest ums Herz.






Frühlingszwiebelblumen, allen voran Tulpen, gehören zu meinen absoluten Lieblingen.
Schon immer. Aus diesem Grunde habe ich sie in den Gärten, die ich bisher gepflegt habe, immer auf's Verschwenderischte angepflanzt.

Eines der ersten Beete, die ich im neuen Garten angelegt habe, war dieses Tulpenbeet.
Noch bevor wir überhaupt eingezogen waren, habe ich im Herbst 2013 an die 300 Tulpenzwiebeln dicht an dicht an den Rand des oberen Gartenteils gepflanzt. Gleich hinter die übersiedelte Buchsbaumhecke.
Das war eine meiner schönsten Gestaltungsideen. Und einer meiner größten Fehler ...






Springflowers are one of the favorite flowers in my garden since I do have a garden.
Especially tulips are my true Spring flower love. This was the reason why I planted  this flowers in abundance in our new garden right before we moved in. About 300 bulbs or more I put into the soil.
The sight of these many many flowers the next Spring was amazing.
It was one of my best gardening ideas ever .... and one of my stupidest.
These bulbs are the reason why my garden now is overpopulated of voles.
Well! Lesson learnt! 
Although I am still longing for a lush flowering tulip border, from now on these Spring flower will only be grown in pots in our garden.

 Diese Unmengen an Tulpenzwiebeln (gemeinsam mit den ca. 50 Zierlauchzwiebeln, die ich dazwischen gepflanzt hatte), boten zwei Jahre lang ein Schlaraffenland für Wühlmäuse.
Sie zogen scharenweise in unseren Garten ein, wurden fett und wollüstig und fruchtbar und vermehrten sich - und als 2016 all die Blumenzwiebeln aufgemampft waren, fielen sie über alles her, was ich in den ersten Jahren in unseren Garten gepflanzt hatte.

So groß mein Wunsch nach einem üppigen großen Tulpenbeet auch nach wie vor ist,
ich habe aus meinem Fehler gelernt.
Tulpen kommen nun bei mir nur noch in Töpfe.




Einen Versuch mit Tulpen in Töpfen habe ich ebenfalls vor vier Jahren schon mal gemacht.
Damals pflanzte ich genau nach Anleitung von berühmten Gärtnern (in zwei Lagen und ganz dicht).
Der Erfolg war allerdings mäßig. Die Blüten blieben klein und die Stiele der Tulpen waren sehr schwach.

Damals war ich enttäuscht, doch heuer versuche ich es erneut.
Zuerst habe ich die Töpfe mit einer Schicht Kies gefüllt (als Drainage). Auf die Kiesschicht legte ich ein Stück Unkrautvlies. Damit möchte ich verhindern, dass die Erde beim Gießen oder bei Regen in die Kiesschicht geschwemmt wird (und man kann die beiden Schichten auch leichter wieder trennen, wenn man die Töpfe ausleeren möchte).
Auf das Vlies kam dann die Erde. 
Ich habe gewöhnliche Blumenerde vom Gartenmarkt mit Mutterboden aus unserem Garten vermischt (aufgesammelte Maulwurfshügel)
Danach kommen die Tulpenzwiebeln rein. Ich habe eine Mischung aus drei verschiedenen rosa blühenden Tulpen genommen.
Die Blumenzwiebeln habe ich dann mit circa 5 cm Erde bedeckt. Die Töpfe werde ich während der kalten Zeit im Winter an einen geschützten Ort, aber draußen, aufstellen und sie erst an ihren eigentlich Platz bringen, wenn die ersten Triebe zu sehen sind.





Very different though it is with daffodils!
Volves don't like them and so we can plant them as much as we want to ..... and everywhere we want to. Well - not really everywhere. All the places, where we digged to put in daffodil bulbs were carefully checked by Ginger ;-)
 Getrost in die Erde pflanzen kann man - auch in einem wühlmausgeplagten Garten - Narzissen.
Wühlmäuse mögen keine Narzissen und daher können diese Frühlingsblüher in Ruhe wachsen und gedeihen.
Letztes Frühjahr habe ich getopfte gelbe Narzissen gekauft und - gemeinsam mit Krokusse - in die Wiese gpflanzt. Das hat uns so gut gefallen, dass wir jetzt im Herbst Narzissenzwiebeln überall an passenden Stellen im Garten in die Wiese eingelegt haben. Diese Arbeit wurde natürlich von Ginger strengstens überwacht. Schließlich darf nicht jeder hier einfach in der Erde wühlen ...






Irgendwann möchte ich einen weißen Garten haben, wie ihr bereits wißt. Also brauche ich auch eine verlässliche weiße Narzisse, die ich dorthin dann pflanzen kann. Triandrus Narzissen gefallen mir schon lange ausgesprochen gut. Auf Deutsch nennt man diese Art auch "Engelstränen Narzissen". Das liegt daran, dass die kleinen Blütentrompeten nach unten blicken, was diesen Frühlingsblühern einen zarten, fast elfenhaften Ausdruck verleiht.
Die Triandrus Narzisse "Thalia" gefällt mir schon lange, also habe ich sie heuer gepflanzt. Sie hält  allzu tiefen Wintertemperaturen nicht  absolut verlässlich stand, darum kam sie in einen geschützten Bereich zwischen immergrünen Blauschwengelgräsern gleich neben der Terrasse.





Sigh! I already can imagine how it will look, when all these bulbs will start flowering next Spring. According to previous experiences we will have forgotten until Spring,  where we have planted them. The surprise and the joy will be even much bigger then ...

Well, the whispering of the bulbs felt still after they are planted deep in the soil,
now I only can hear what the wind is telling me. And I think he is talking of snow.
Time to store more candles and clean all the lanterns and hurricanes so they can shine brighter through the dark nights.
Take care and enjoy the cosiness that the darkest weeks of the year can bring, my dear readers and friends. Thank you for visiting my blog - and above all: Thank you for your lovely comments!

Hugs
Hilda

Hach ich sehe es schon vor meinem geistigen Auge ... all die Frühlingspracht und -herrlichkeit nächstes Jahr. Jetzt heißt es nur noch abwarten und Tee trinken (oder wenn man ein Hund ist, dann abwarten und auf einer Plüschkuh rumkauen) und an das Versprechen der Natur glauben.


Das Flüstern der Blumenzwiebel kann ich nicht mehr wahrnehmen, nun da sie tief in der Erde vergraben sind, dafür aber trägt der Wind ein gar nicht so leises Flüstern mit sich. Hört ihr es auch?
Es ist wohl an der Zeit Kerzen zu bunkern und die Laternen abzustauben, damit sie hell leuchten können in den dunklen Nächten.

Lasst es euch gut gehen ihr Lieben und macht es euch in diesen dunkelsten Wochen des Jahres so richtig gemütlich. Und zieht euch warm an, nicht dass ihr euch noch erkältet ...


Bis bald
Hilda







Verlinkt zu: Gartenglück


Freitag, 27. Oktober 2017

In Love with Fall .... in Our Livingroom


Herzlich willkommen, ihr Lieben da draußen und einen wunderschönen Freitag euch allen.
Meinen österreichischen Lesern wünsche ich einen entspannenden Zwickeltag obendrein und hoffe ihr könnt ihn daheim in euren kuscheligen vier Wänden genießen.

 Welcome, my dear friends and readers to my blog today. I hope you had a wonderful week with warm and sunny Autumn weather .... or if not warm and sunny than with many cosy plaids and throws and fine hot beverage in your comfortable homes.





We had a Holiday here in Austria yesterday. So I for one enjoyed the most relaxing day off. Although I started it with a long list of things that I wanted to do on my free day, I ended up sitting on one of our garden benches and enjoying the warm and sunny weather this day gifted us with. 

But I at least made it to make some pictures of my living room all decorated for Fall.
So voila: This is how the room looks like at the moment:



Apropos daheim und kuschelige vier Wände:
In meinen kuscheligen vier Wänden habe ich es mir gestern, am Feiertag, so richtig gemütlich gemacht. Zu gemütlich schon fast, denn eigentlich wollte ich diesem Tag ein Bein ausreißen und ALLES erledigen, was so anstand.

Kennt ihr das? Wenn eine lange Liste von Tätigkeiten am Morgen eines freien Tages vor euch liegt und am Ende des Tages dann noch ganz viel von der Liste übrig ist?
Bei mir war es gestern so. Irgendwann mittendrin hat sich mein enormer Tatendrang gelegt und ich bin lieber faul in der Sonne und dann später gemütlich eingekuschelt auf meinem Sofa gesessen.
Doch wenigstens habe ich es geschafft, mein herbstliches Wohnzimmer für euch zu fotografieren.
Und voila: Hier ist es nun:








Do you see all the changes I made? Remember how this room looked last year?
Here just one picture (with link to my last years post) of my Autumn decoration 2016:

Seht ihr die Veränderungen?
Erst vor kurzem habe ich euch die verschiedenen Varianten meiner Herbstdekorationen im Wohnzimmer gezeigt. Zur Erinnerung hier nochmal ein Bild vom und mit Link zum letzten Jahr:



http://hildisgoodlife.blogspot.co.at/2016/10/cosying-up-for-fall-jetzt-wirds.html

Versteht mich nicht falsch, ich würde mich in dem Wohnzimmer vom letzten Jahr bestimmt genauso wohl fühlen und es gefällt mir auch jetzt noch, aber die paar Veränderungen hier und da, die haben dem Raum schon sehr gut getan.
Es ist soviel harmonischer geworden, finde ich. Und mit meiner neuen Lieblingsfarbe (Senfgelb) dennoch nicht langweilig.

Well, although I still love, how this room looked last year, I find the changes made it so much better.
There is much more calmnes in here now - and sith my new favorite Autumn color "Mustard" it does not look too boring, right?









Wie bereits bei meinem Küchenpost erwähnt, ging es im Wohnzimmer heuer nicht ohne Neuanschaffungen ab. Und auch nicht ohne ein paar kleine Make-overs.
Aber ich hab auch ein bisschen gebastelt für heuer, was mir eigentlich immer am meisten Spaß macht.

Some new items have been moving in, a few make-overs were made and some little DIYs too. 
I really love how the livingroom turned out with this changes and enjoy every hour I am spending here.








Literally there won't be many hours left, that I can enjoy this decoration.
Although I still have many ideas that I have not implemented yet and I still find many things that should be changed to fit better into the scene, the days of my Autumn decoration are counted.
As I am a person that never has finished one seasons decoration I have to put a deadline to mark the end of the one and the beginning of the next season. For Autumn it is the 1st of November. So, my dear friends, do enjoy these pictures, because they are history soon.


In Wirklichkeit bin ich auch noch gar nicht fertig, mit der Herbstdekoration. Tatsächlich geht mir das meistens so. Immer wieder entdecke ich etwas, dass ich noch verändern möchte, damit es sich besser in das Gesamtbild einfügt. Und immer wieder kommen mir neue Ideen, die ich noch verwirklichen möchte. Ich muss mir in Wahrheit immer einen Termin setzen, wo für mich die eine Saison aufhört und die andere anfängt. Für den Herbst ist das der 1. November - an dem Tag wird die ganze Herbstdeko weg geräumt. Da wird sozusagen Tabula rasa gemacht um Freiräume für Neues zu schaffen. Für neue Inspirationen - Inspirationen für die Weihnachtsdekoration.





On November 1st I will put away all my Fall decoration to create "empty spaces". Empty spaces where new ideas can grow and new inspiration can come up.
Inspiration and ideas for my Christmas decoration ....

Well, for you, my dear readers I surley will find themes for the month of November that are not for Christmas already .... but deep in my I am already in the middle of glitter-ing and glamour-ing and jingling all the way ...

Thank you for stopping by, my dear friends and I hope you enjoyed my Fall livingroom.
Thanks for all your wonderful comments on my last post and I hope you will have some golden last Ocotber days!

Hugs
Hilda

Darum, meine Lieben, werden diese Bilder bald schon Geschichte sein.
Und das obwohl ich gerade erst gestern letzte Hand angelegt und die letzten Feinheiten fertig gemacht habe.

Aber so ist es. Die Zeit wartet auf keinen!
Für euch aber habe ich natürlich schon noch ein paar spätherbstliche Themen vorbereitet, bevor es hier dann wirklich weihnachtlich wird.
Mal sehen, was ich davon im November alles schaffe ...


Ich hoffe, meine Lieben, mein herbstliches Wohnzimmer hat euch gefallen.
Bleibt ruhig noch ein wenig, macht es euch gemütlich. Gerne das ganze Wochenende, denn die Uhren werden umgestellt und eine Stunde Zeit wird uns schenkt.  Hach, was fang ich nur an, mit diesen zusätzlichen 60 Minuten .... da mache och doch gleich mal eine Liste ....


Alles Liebe euch allen
 und bis bald
Hilda




Mittwoch, 18. Oktober 2017

In Love with Fall .... in our Kitchen!


Dass der Herbst mein Herz gerade ganz fest im Griff hat,
darüber hat mein letzter Post wohl keinen Raum für Deutungen mehr offen gelassen, stimmts?
Danke übrigens, euch allen, ihr Lieben für eure herzerwärmenden Kommentare dazu. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie gut das tut. Wie wohltuender Balsam!

Heute jedoch, erzähle ich euch von Diskrepanzen und Zwistigkeiten,
also von der anderen Seite, die der Herbst in mein Leben bringt.
Ein herzliches Willkommen also zu einem kleinen Blick - sowohl in mein Innerstes
als auch in meine herbstlich dekorierte Küche.






Der Herbst genießt in meinem Sinnen und Denken nicht NUR uneingeschränktes Wohlwollen, 
oh nein.
Er wirbelt jedes Jahr auf's Neue mein Innerstes durcheinander indem er bewirkt, dass die zwei Seelen, ach - in meiner Brust, in einen grimmigen Zwist geraten:
Während die eine stets darauf bedacht ist, mein Zuhause zwar hübsch aber hauptsächlich vornehm zurückhaltend und distinguiert zu dekorieren, schreit die andere immer nur "Bunt, bunt, bunt!"

Und Sturköpfe sind sie obendrein ..... alle beide! 
Dabei bin ich ein durch und durch harmoniebedürftiger Mensch ... ihr könnt euch also vorstellen in welch innerer Pein ich mich dann immer befinde.....










Weil ich aber mich und die zwei Seelen und das Harmoniebedrüfnis nach so vielen Jahren schon ganz gut kenne, ist ein Kompromiß meist rasch gefunden.

Verschiedene Grüntöne bilden einen ruhigen Rahmen. Dafür darf ein kräftiger orangefarbener Knalleffekt da und dort schon mal sein.
Meine Vorliebe für goldfarbene Akzente hat sich das Jahr über gehalten, ja sogar noch verstärkt.
Hier in der Küche ist es Altmessing, das etwas Glamour in das Grün und Orange mitbringt ...





Einmal mehr habe ich mich darüber gefreut, was für einen geduldigen harmonisierenden Hintergrund unser Küchenmobilar für jede Art von Dekoration abgibt.
Das warme Creme der Schränke und die dunklen Holztöne der Arbeitsfläche und des Esstisches machen fast jede Dekorationslaune mit. Egal wie farbenprächtig, oder zurückhaltend neutral sie auch ausfallen mag ...




Auch wenn es in unserer herbstlichen Küche heuer keine neuen Dekorationsteile oder DIY-Werke zu bewundern gibt, hoffe ich dennoch, sie gefällt euch.
Ich bin ja stets darauf bedacht, keine neuen Teile zu kaufen und mit dem auszukommen, was in den vielen Kisten und Kartons im Keller lagert.
In der Küche ist mir das heuer perfekt gelungen ...... im Wohnzimmer allerdings ....

... aber das ist schon wieder eine ganz andere Geschichte!

Es hat mich sehr gefreut, euch wieder für einen kurzen Besuch hier bei mir zu haben, meine Lieben.
Danke für's Vorbeischauen und eine wunderschöne sonnige Herbstwoche, euch allen!

Bis bald
Hilda
















Montag, 16. Oktober 2017

October Garden


Einen wunderschönen Montagmorgen, ihr Lieben!
Im Augenblick liegt der Garten in diffusem silbernen Licht.
Die Sonne versteckt sich noch hinter den Hügeln auf der anderen Seite des Tales,
aber ihre ersten Strahlen hat sie schon mal vorgeschickt.

Und bald schon wird sie die Welt da draußen komplett in ihr goldenes Licht tauchen
und die Farbenpracht des Gartens erwecken.






Good morning, my dear friends out there
and welcome to the most splendid production on the year's stage:
OCTOBER!

Der Oktober ist so richtig in Fahrt jetzt.
Die Nächte sind kühl und bei Tagesanbruch ziehen Nebelschwaden durch das Tal und über die Wiesen und Felder und legen einen sanften Schleier über alles.
Doch der Himmel steht wolkenlos und wartet nur noch darauf,
mit seinem tiefen Blau den perfekten Hintergrund einziehen zu können 
für all die Pracht und Herrlichkeit am Boden.





 While I am sitting here and writing this,
sun has risen over the horizon and floods the world out there with golden light.
And me, I am standing small and humble, starring at all that glory,
and wishing I could be a poet or a painter or a musician
to be able to put all this into a work of art.


Mir geht es jetzt, wie jedes Jahr um diese Zeit.
Ich wünschte, ich wäre eine Dichterin
und könnte diesem täglichen Schauspiel die ihm gebührenden Worte widmen.
Ich wünschte, ich wäre eine Malerin
und könnte mit schnellem gekonnten Pinselstrich das Wesentliche dieser Augenblicke einfangen
und für mich und die kalten grauen Wintertage auf Leinwand bannen.
Ich wünschte, ich wäre eine Musikerin
und könnte eine Melodie verfassen, die die zarten Silbertöne des tropfenden Morgentaus,
das leise Rascheln der fallenden Blätter 
mit dem oppulenten Crescendo der immer prunkvoller werdenden Farben harmonisch kombiniert.








 Wie in jedem Jahr, stehe ich staunend und bewundernd und voller Demut
inmitten dieser gewaltigen Inszenierung der Natur,
wohl wissend, dass sie nur von kurzer Dauer ist.
Denn hinter der goldenen Maske und den farbenprächtigen Gewändern
ist der Natur die Vergänglichkeit deutlicher denn je ins Gesicht geschrieben.




Well, unfortunately I am no poet or painter or musician
but I do not want to leave you today without some photographs
that I took of all that colors and light, yesterday.
Together with the deep wish, that all of you, my dear friends and readers
can enjoy such a wonderful day of October today too.

 Have an amazing golden day, my dear friends!
Hugs
Hilda


Umso kostbarer ist jeder Augenblick jetzt,
jeder kurze Strahl und jeder berauschende Moment.


Gerade eben hat die Sonne den Horizont überstiegen
und das ganz große Theater vor meinem Fenster beginnt von Neuem.
Mich zieht es nun hinaus, ganz stark,
in den Garten, in die Au, in den Wald.
Aber nicht ohne euch, meine Lieben da draußen
die Bilder des gleichen Schauspiels von gestern da zu lassen.
Zusammen mit dem Wunsch, dass ihr diesen herrlichen Oktober auf's Vollste 
erleben und genießen könnt.

Einen wunderschönen goldenen Oktobertag wünsche ich euch! 

Bis bald
Hilda




Verlinkt zu Gartenglück
und Floral Bliss